Mittwoch, 29. April 2015

Kistenweise Erinnerungen

Ich habe mir eine neue, dekorative Aufbewahrung für all die kleinen Dinge die sich im Urlaub usw. so ansammeln gebaut (weil ich Preis-Leistung und gewünschter Look zusammen nirgends finden konnte):


Dafür habe ich mir MDF im Baumarkt zuschneiden lassen,


mit der Flachdübelfräse eine Nut für die Boden gefräst,


viel Staub produziert,


mit Hilfe von Flachdübeln und Leim Kisten zusammengesetzt,




 

alles mit vier Schichten weißem Lack überzogen und lange trocknen lassen,


Und dann mir Scharnieren von e-bay, Filzgleitern aus dem € Shop und Spiegelbuchstaben aus dem Bastelladen vollendet.


Jede Kiste hat 3 Buchstaben, zumeist die Flughafenkürzel.
Hier das Innere der DUB Box.


Final sollen die Kisten ins Schlafzimmer, aber das Bestimmungsort-schaffende-Projekt steht eher so 2016 an...

3 Kisten sind aktuell noch leer, aber wenn das mal nicht mehr reicht ist auch durchaus Platz genug, dass einige Erinnerungen zusammeziehen können.


http://www.heim-elich.blogspot.de/p/uber.html


Mittwoch, 22. April 2015

room for 10

Sah nicht so schön dekoriert / ausgewogen eingerichtet aus, war dafür aber ein umso schöneres Wochenende...








Wen kümmert schon die Deko, wenn man genug Platz für viele liebe Freunde haben kann - ich habe es mir sogar verkniffen vor dem zu Bett gehen die Sofakissen zu richten ;)

http://www.heim-elich.blogspot.de/p/uber.html



Mittwoch, 15. April 2015

Schaum > Taschenfederkern

Ich sage es direkt vorher: bei diesem Post gibt es keine schicken nachher Bilder denn optisch hat sich nicht wirklich etwas getan.

Für meinen Rücken aber schon, denn ich habe die einfache Rollmatratze gegen eine Taschenfederkern Modell getauscht.
Die gab es auch in gerollt, so dass ich sie selbst nach Hause bringen konnte, und dann musste sie sich erst mal 3 Tage ausruhen/-dehnen - also die Matratze, nicht ich.


Die Alte habe ich dann mit Spanngurten gerollt und in die Folie von der neuen gesteckt - sie kommt für größere Besuchsaufkommen auf den Dachboden.


Und weil die neue deutlich dicker ist habe ich dann noch das Bett angepasst indem ich die Halterungen für die Lattenroste auf die tiefstmögliche Position gebracht habe:



Noch gewöhne ich mich an das neue Schlafgefühl - 3 Wochen soll man sich dafür geben, aber wenn es nicht passt gibt es bei den Schweden ja uneingeschränktes Rückgaberecht...

UPDATE: habe von dem Rückgaberecht tatsächlich gebrauch gemacht, Nachdem ich einmal bei meiner Schwester auf diesem Modell gelegen hatte, hatte ich dermaßen Matratzenneid, dass ich upgraden musste...

http://www.heim-elich.blogspot.de/p/uber.html

Mittwoch, 8. April 2015

Lichtschalter versetzen & Reparatur Rigips

Der Lichtschalter meiner Ankleide war im Weg (für ein Projekt das ich hier demnächst zeige). Also habe ich ihn abgenommen und die Einbaudose mittels der zwei entsprechenden Schrauben gelöst.


Dabei hatte ich etwas Pech, denn diese kleinen Wiederhaken die die Dose halten sind ganz schnell nicht nur in der gezeigten Ausgangsposition, sondern ganz ab und so ist der von der unteren Schraube in der Wand verschwunden (natürlich an einem Sonntag, als die Läden zu waren und natürlich hatten die an den Dosen die hier noch rum lagen einen anderen Durchmesser und die Schrauben waren zu kurz um sie einfach mit zu tauschen...)


Weiter ging es trotzdem. Weil ich Besuch hatte wollte ich es ganz schnell machen und habe daher nicht gemessen und auch vergessen Fotos zu machen #bloggerfail. Dann habe ich nach einer entsprechenden Anleitung auf den Blogs die ich lese gesucht um statt eigenen Bildern solch eine zu verlinken; obwohl ich mir ganz sicher war, sowas schon mal gelesen zu haben, konnte ich aber keine finden.

Ich hatte dann "Glück" denn ich musste feststellen, dass der Schalter noch nicht weit genug gewandert war. Also habe ich die ganzen Schritte noch einmal gemacht (diesmal mit messen, damit ich mich auch nicht über 1cm zu hoch·[, der nie irgendwem auffallen wird, aber trotzdem,] ärgern muss) und auch fotografisch festgehalten.

Man ziehe also den Schalter samt Einbaudose aus der Wand (wenn es gut läuft sind die Kabel lang genug dafür).
Dann bohrt man an entsprechender Stelle mit einem Lochbohrer (Durchmesser = Durchmesser Einbaudose) das neue Loch und hebt das ausgesägte Stück Rigips auf!



Wenn die Löcher sich berühren kann man die Kabel jetzt einfach rüber ziehen, wenn nicht muss man den Schalter abbauen und dann hinter der Wand angeln...

Dann habe ich mit einem alten Bastelskalpell die Kante des Lochs etwas angeschrägt.


Anschließend kam ein Stück Restholz in das Loch gesteckt,


welches ich dann, mit je einer Spax Schraube oben und unten befestigt habe.


Auf das Holzstück habe ich dann das Rigipsstück von vorhin geschraubt.


Mit reichlich Spachtelmasse (hier Holzkitt, weil zu Hand und aus der Tube, natürlich wäre aber auch Gips oder andere Wandspachtelmasse gegangen) die Löcher und Fugen füllen:


Nach dem Trocknen alles schleifen (weil ich faul bin mit meinem Exzenterschleifer).


Dann noch 3 Schichten Wandfarbe und es sieht so aus, als wäre der Schalter schon immer da gewesen:


Wie gesagt, nur eine "Vorarbeit"...
http://www.heim-elich.blogspot.de/p/uber.html



Mittwoch, 1. April 2015

when two become one - Geigenfeige

Nachdem die neuen Blätter an meiner Geigenfeige mir bewiesen haben, dass meine Daumen vielleicht doch ein kleines bißchen grün sind und nicht pechschwarz konnte ich bei ebay Kleinanzeigen nicht wiederstehen.


Die beiden müssen sich allerdings einen Topf teilen, denn der Große war untenrum etwas schwächlich ausgestattet ;) (ich rede immer noch von Topfpflanzen)


Da jetzt ja mehr bodennahe Fülle gesichert war habe ich den Alten dann noch von den braunen Blättern mit denen er schon zu mir gekommen war befreit


Ich hoffe das rächt sich nicht und ich kann mich bald an weiteren neuen Blättern erfreuen - oben- wie untenrum ;)


http://www.heim-elich.blogspot.de/p/uber.html



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...