Sonntag, 22. Juli 2012

Reparatur Sofa-Armlehne

Fällt nicht sofort auf, aber bei näherem hinsehen war ich mir doch ziemlich sicher: hier stimmt was nicht.


(Dank der detaillierten Dokumentation für den Blog kann ich sogar mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass das bei meiner Überraschungs-Geburtstagsparty passiert sein muss - war's definitv wert!)

Um zu sehen woran es liegt habe ich zuerst den Unterbodenschutz enfernt (Werkzeug: ein Phasenprüfer und eine Zange).


Dann habe ich die Armlehne abgeschraubt


und weitere x-tausend Tackernadeln entfernt.


Eine Blase in der Handfläche und ne angeschlagene Kapsel im Finger sind ein kleiner Preis wenn sich langsam das Problem offenbart...


Den Schaumstoff weg und da ist es:


Rausnehmen (war nur angeleimt und mit ein paar Tackernadeln befestigt), vermessen und zum Baumarkt um Ersatz zu besorgen. Ich habe mir MDF statt Rohspan gegönnt so hat das neue Brett dann 84 Cent gekostet. Dann noch kurz bei der Verwandschaft vorbei um mal wieder den Elektrotacker zu leihen. Anschließend mit Hammer und Spachtel die Reste vom alten Brett entfernen und dann mit Leim und Nägeln das Neue drauf.


Als nächstes mit Sprühkleber den Schaumstoff wieder dran (wieder was gelernt: einsprühen, antrocknen lassen und erst dann fest drücken).


Den Bezug wieder wie vorher antackern.


Armlehne wieder anschrauben und Unterbodenschutz antackern.


Kissen wieder drauf und ein nachher Foto machen


Im direkten Vergleich mit den Vorher Bild wird der Unterschied recht deutlich, also hier noch mal das Foto von oben. Ich finde die 2,5h haben sich gelohnt.

.

Donnerstag, 19. Juli 2012

Raffrollo Wohnzimmer

Und schon wieder ein Fake... Diesmal für das "Lichtband" im Wohnzimmer:


Hierfür habe ich eine Gardinenstange (genau solche wie auch an den großen Fenstern) angebracht, davor kam ein einzelner "baugleicher" ikea Vorhang.


Den habe ich gekürzt und unten umgenäht, so dass eine Stange (uralte Vorhangstange) rein passte:


Dann habe ich plastik Unterlegscheiben aus dem Baumarkt angenäht (über die Länge 4 Stück, über die Höhe je 3)


Da man von außen zu niedrig steht um rein zu schauen muss das Rolo nicht funktionstüchtig sein. Also habe ich es mit dicken Faden und etwas probieren auf der richtigen Höhe "festgemacht".


Tada - ich finde jetzt sieht das Fenster nicht mehr so "nicht zum Rest gehörig" aus:


.

Dienstag, 17. Juli 2012

2 in 1: Schrank und Deko

Dieser Platz (hinter der Badezimmertür) schien mir ideal für einen Medizinschrank.


Eigentlich wollte ich einen bauen (mit einer Überbleibsel-Tür mit ner kleinen Macke aus der Küche), aber als ich im Baumarkt darauf gewartet habe, dass der Holzzuschnitt fertig wird habe ich den hier entdeckt:


Ein Setzkasten mit Glastüren runtergesetzt auf nur € 15,00. Gut, dass das bereits beauftragte Holz nur € 2,80 gekostet hat ;)

Also mal wieder was zum lackieren (hätte mir bestimmt ne Schicht sparen können, wenn ich die laminierten Teile besser angeschliffen hätte, so waren es 6):


Für die Türen habe ich wieder den grauen Lack von den Waschtischen genommen (ein kleiner Rest ist immer noch da). Weil ich das Glas nicht rausgenommen habe konnte man da wo es eingesetzt ist noch ein wenig rot sehen, also habe ich einfach ein Acrylnaht drüber gesetzt.


Dann ging es an die Wand


und wurde befüllt


sieht so natürlich viel zu chaotisch aus, also d-c-fix Milchglasfolie dran,


hmm, irgendwie immer noch sehr unruhig, und natürlich hatte die Folie mal wieder Bläschen...

Zufällig stieß ich dann bei der regelmäßigen Blog-Lektüre auf einem meiner Lieblingsblogs auf diesen Post. Das letzte Foto fand ich so toll, dass ich Amanda gefragt habe, ob Sie es mir zur Verfügung stellen würde. Das hat sie auch tatsächlich (und auch noch super schnell) gemacht - DANKE.

Mit gimp habe ich es in 2 Teile geteilt und bei Rossmann so groß es vor Ort ging ausgedruckt.

Einen großer weißer Fotokarton von Karstadt habe ich auf das Maß der Scheiben zugeschnitten (musste nicht so perfekt sein, dank der 3 Acrylkanten):


Das Papier habe ich komplett mit Sprühkleber bedeckt und dann darauf die Fotos angebracht (dabei habe ich die glatten Kanten die ich nicht selbst geschnitten habe jeweils zur Mitte gedreht). Anschließend habe ich es von innen an die Scheiben gedrückt (die graden Kanten an den "offenen" Kanten der Scheiben ausgerichtet) und mit nem Rakel festgestrichen.


Mit dem Ergebnis bin ich äußerst zufrieden:



Kosten:
Schrank: € 15,00
Lack: Reste
Fotos: € 4,00
weißer Karton: €1,00
Sprühkleber, Schleifpapier, Lackierwerkzeug, Schrauben, d-c-fix Folie: vorhanden
Total: € 20,00
.

Montag, 16. Juli 2012

der lange Weg zum Bild im Bad

Was lange wird... Im Februar habe ich dieses Projekt angefangen, denn diese Wand im Bad im OG war mir zu leer:


Aus Dachlatten habe ich einen ganz einfachen Rahmen zusammengeschraubt.


Den habe ich dann rosa lackiert


und dann mit einem Bild versehen (eine Tür-Tapete von e-bay)



Nachher 1:


So richtig glücklich war ich damit aber irgendwie nicht. Die Tür-Tapeten gab es für unter € 10, also keine Ausrede nicht was zu ändern.

Rahmen neu lackieren (diesmal mit den Lackresten vom Waschtisch)


Bild anbringen (diesmal mit Sprühkleber auf eine dünne "Schrankrückwand-Platte" aus dem Baumarkt und dann angeschraubt und ein Bilderdraht dran)



Und so sieht es jetzt aus und gefällt mir auch gut genug um es hier zu zeigen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...